Schriftzug Homepage (25%)

DRK-Kinderfreizeit der Region Hannover in Einbeck

TB 2011

Dienstag, 16.08.2011: 11.Tag

Hallo liebe Kinder, Eltern und Leser dieser Seite,
heute ist der Text etwas kürzer, aber die Energie ist halt verbraucht.
Wir freuen uns wieder zu Hause zu sein und sagen Danke für die schöne Zeit.
Ein weiterer Dank geht an alle die Eltern, die uns bei der Verladung des Materials in unser Lager geholfen haben.
Aber jetzt sind die Akkus leer und müssen erst einmal wieder aufgeladen werden.
Wir hoffen sie oder euch auf dem Elternabend am 23. September 2011 wiederzusehen, wünschen allen das Beste und melden uns ab.

Das Betreuerteam Zum

Montag, 15.08.2011: 10. Tag

Liebe Leserinnen und Leser,

nun verbringen wir unseren letzten gemeinsamen Abend im Borntal. Unseren letzten kompletten Tag starteten wir wie immer mit dem Frühstück. Danach fingen die Workshops Traumfänger, Fußball, Wikinger-Spiel, Basteln und Schwimmabzeichenabnahme Junior Retter an. Die Kinder im Workshop Traumfänger bastelten sich alle samt sehr schöne Traumfänger, auf das ihr Träume immer wohl behütet sein werden. Währenddessen ging es beim Workshop Fußball sehr sportlich engagiert zu. Beide Mannschaften gaben ihr bestes und erreichten am Ende ein sehr verdientes Unentschieden. Die „Wikinger“ unter den Kindern gingen heute wieder ihrem Hobby nach und spielten ein wenig das Wikinger-Spiel. Auch hier stand wie immer der Spaß im Vordergrund, den die Kinder auch hatten. Im Workshop Basteln hatten die alle noch einmal die Möglichkeit, ihre neu geschlossenen Freundschaften zu „besiegeln“, indem sie sich gegenseitig ein Freundschaftsarmband bastelten oder sie konnten wieder mal „Pilot“ von ihrem Papierflieger sein, den sie ebenfalls hier basteln konnten. Nach dem Workshop Junior Retter, haben wir seit heute sieben Junior Retter mehr. Heute erfüllten Jakob B., Ayse-Luisa C., Lara H., Tommi J., Alexander M., Kevin S. und Pascal S. die praktischen Leistungen und sind somit Junior Retter. Den theoretischen Teil haben sie ja bereits am Samstag erfolgreich gemeistert. Nach den Workshops folgte wie immer das Mittagessen. Spaghetti mit Tomatensoße und Salat und zum Nachtisch Vanillepudding mit Schokosoße stand heute auf dem Speiseplan. Nach dem Mittagessen bekamen die Kinder ihr restliches Taschengeld und konnten die Einbecker Innenstadt bis zum Abendessen um 18:30 Uhr unsicher machen. Da heute der letzte gemeinsame Abend ist, gab es heute kein Brot zum Abendessen. Stattdessen wurde gegrillt. Um 20:00 Uhr startete dann unsere Abschlussdisco, die heute „kein Ende kennt“. Wie lange der heutige Abend nun letztendlich ging, wie ruhig die Nacht war und der morgige Tag verlaufen wird, erfahrt ihr dann morgen ein letztes Mal für dieses Jahr in unserem Tagesbericht.

Wir danken den Stadtwerken Einbeck für das Sponsoring aller Schwimmbadbesuche und die super tolle Führung durch die „Katakomben“ des Schwimmbades. Des weiteren bedanken wir uns bei der Crew des Haus des Jugendrotkreuzes für die tolle Bewirtung und Unterbringung und bei Sabine und Willi für die tolle Hilfe beim Aufräumen und Verladen am heutigen Abend. Außerdem gilt unsere höchste Anerkennung unserem Juniorbetreuer Henni, der aktiv hinter die Kulissen geschaut hat und jeden Tag mindestens drei mal fragt: „War ich auch so?“ Also Henni well done, see you next year in theatre.

Wir wünschen euch einen schönen Abend und eine „letzte ruhige Nacht“ und sagen ganz doll danke an alle die uns unterstützt haben und uns und „unseren“ Kindern diese Freizeit mal wieder ermöglicht haben ! Insbesondere danken wir den Chefs und Kollegen der Betreuer, ohne die der Urlaub für uns Betreuer auch nicht möglich gewesen währe! DANKE

An dieser Stelle erinnern wir noch mal die Eltern der Kids, dass wir gegen 14:15 Uhr in Empelde mit dem vollen LKW landen werden … !

Das Betreuerteam

Sonntag, 14.08.2011: 9. Tag

Guten Abend aus Einbeck,

nun ist sie schon fast wieder vorbei die schöne Zeit in Einbeck. Wir haben nun den neunten Tag hinter uns gelassen. Ihren Ehrentag feierten wir heute mit Jill H. zusammen, die heute sieben Jahre jung geworden ist. Wir wünschen ihr auch auf diesem Wege alles nur erdenklich Gute. Der Rest war eigentlich wie immer: Frühstück und dann um 09:30 Uhr ab in die Workshops. Auch heute gab es wieder eine breite Auswahl für die Kids: Schwimmabzeichenabnahme Silber und Gold, Freundschaftsarmbänder, Waldspaziergang, Kirche, Tischtennis und Campreport. Der Workshops Campreport baute auf den vorher gegangen Workshop auf. Heute interviewten die Kids ihre ausgewählten „Helden“. Der Waldspaziergang entpuppte sich für einige Teilnehmer als echten „Bergsteigertourismus“. Man muss allerdings dazu sagen, dass alle den kurzen, steilen Weg gehen wollten. Also heißt es auch an dieser Stelle: selbst Schuld! Aber nichts desto trotz hatten die Kinder hier auch wieder eine Menge Spaß. Ebenso wie im Workshop Freundschaftsarmbänder. Nach nun neun Tagen sind einige Freundschaften entstanden und diese „besiegelten“ sie mit den Bändern und gaben sich auch dementsprechend viel Mühe. Natürlich wollten wir auch den Kirchenbegeisterten es nicht vorenthalten, einmal auf dieser Freizeit in die Kirche zu gehen. Sie sangen alle mit und wir ernteten viel Lob von anderen Teilnehmern des Gottesdienstes, wo wir denn so liebe Kinder her haben. Da uns heute der Wettergott nicht gnädig war, musste der Workshop Tischtennis sein Turnier leider in der Disco austragen. Aber auch dieser Umstand verärgerte die Kinder kein Stück und alle waren mit viel Spaß an der Freude dabei. Auch unsere Sportskanonen haben heute einiges erreicht. So haben Florian G., Chantal Emilia T. und Robin M. ihr Jugendschwimmabzeichen Silber geschafft und Jakob B., Lara H., Alexander M. und Pascal S. ihr Jugendschwimmabzeichen in Gold geschafft. Auch an dieser Stelle Gratulation an die Schwimmstars von morgen.

Zum Mittag gab es heute paniertes Schnitzel mit Kartoffeln und Currysoße und zum Nachtisch gab es ein Birnenkompott. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Feuerwehr. Anders als in den Jahren zuvor besuchte uns die Feuerwehr Flecken Markoldendorf hier im Borntal, da es das Wetter nicht anders zugelassen hat. Aber auch hier verbrachten wir einen ereignisreichen Nachmittag. So erklärten sie den Kindern ihre zwei mitgebrachten Fahrzeuge und die dazugehörige Ausrüstung, zeigten, wie man einen Küchenbrand löschen kann, brachten das Funken bei und demonstrierten ihnen, wie sich ein Feuerwehrmann in seiner Ausrüstung fühlt, was dazu gehört und wie man sich unter dieser Ausrüstung in einem völlig verqualmten Gebäude zurechtfindet. Für das verqualmte Gebäude funktionierten sie unsere Disco mit ein paar Tischen, einer Nebelmaschine und ein paar Stühlen zu einer „Hindernisbahn“ um, in der die Kinder eine Person suchen mussten, in diesem Fall einen Kuschelteddy. Die Kinder waren sehr begeistert und machten voller Eifer mit und löcherten die Feuerwehrmänner mit Fragen, die auch prompt beantwortet wurden. Zwischendurch gab es noch eine kleine Kaffeepause. Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Freiwilligen Feuerwehr Flecken Markoldendorf und unserem busfahrenden Betreuer HaJu ganz recht herzlich bedanken für diese tolle Organisation und Flexibilität. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Um 18:30 Uhr gab es dann nach diesem Nachmittag voller toller Sachen endlich Abendessen. Wie anstrengend der Nachmittag gewesen sein muss, zeigten uns die leeren Teller der Kinder. Den Abend ließen wir dann gemeinsam im Puschenkino mit dem Film „White Chicks“ ausklingen. Dann hieß es auch schon wieder ab unter die Dusche, heute wieder mit Haare für die Mädels.

Den leider schon vorletzten Bericht für dieses Jahr Kinderfreizeit in Einbeck könnt ihr dann morgen wieder hier bei uns lesen.

Wir wünschen euch einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Hier noch eine kleine Bitte an die „Abholer“ für Dienstag: Wir würden uns sehr freuen, wenn sie uns, wie auch in den Jahren zuvor, beim Entladen der Materialfahrzeuge helfen würden. Daher wäre es schön, wenn sie schon gegen 14:00 Uhr in Empelde sein könnten. Für diese Unterstützung wären wir ihnen mehr als dankbar.

Das Betreuerteam

Ein kleines Video --->

Samstag, 13.08.2011: 8. Tag

Liebe Leserinnen und Leser zu Hause,

auch heute erfahrt ihr wieder alles Aktuelle vom Tage. Wie auch in den letzten Tagen begann für uns alle der Tag um 08:00 Uhr mit dem, na ihr wisst schon….

Frisch gestärkt und voller Energie starteten dann alle um 09:30 Uhr in die heutigen Workshops. Heute im Programm: Papierflieger basteln, Mini-Playback-Show vorbereiten, Kicker-Turnier und Schwimmabzeichenabnahme Seepferdchen / Bronze für Nachzügler.

Im Workshop Papierflieger war wieder ein bisschen bastlerisches Geschick gefragt und mit ein wenig Hilfe, bastelten die Kinder tolle Papierflieger, die sie auch gleich zum Start auf die „Flight“, unseren Innenhof, brachten und sie testeten. Der Workshop Mini-Playback-Show beschäftigte sich mit dem ausarbeiten des gleichnamigen Events am Abend. Hier wählten die Kids eine Jury, suchten sich Lieder aus, die sie alleine oder in einer Gruppe performten und studierten teilweise eine kleine Choreographie dazu ein. Im Workshop Kicher-Turnier veranstalteten die Kids ein Turnier. Hier hatten ebenfalls alle Teilnehmer eine Menge Spaß, wie man auf den Bildern sieht. Die heutige Sportabordnung hatte sich groß auf die Fahne geschrieben „Heute schaffen wir das!“. Ihr Tagesziel erreichten Elia-Sophie D. ihr Seepferdchen und Bronze und Nils L. sein Bronze. Wir möchten die erbrachten Leistungen hier präsentieren und gratulieren den beiden dazu. An die Workshops schloss sich dann das gemeinsame Mittagessen an. Heute gab es Hähnchenschenkel mit Reis und Soße und zum Nachtisch gab es gelben Wackelpudding mit Vanillesoße. Wie immer hat es auch heute allen geschmeckt, was man sehr deutlich an den leeren Tellern gesehen hat.

Der heutige Nachmittag stand ganz im Zeichen der Ersten Hilfe. An sechs verschiedenen Stationen lernten die Kinder vieles zum Thema Erste Hilfe. So gab es die Stationen Funken an der die Kinder lernten, wie man richtig funkt. An der Station Verbände lernten die Kinder ein paar der gebräuchlichsten Verbände kennen und wie man sie anlegt. An der Station HLW wurde ihnen gezeigt, wie man die Herz-Lungen-Widerbelebung richtig durchführt. Die Station Baderegeln beschäftigte sich mit den Baderegeln, die dann natürlich auch im Anschluss abgefragt wurden, weil sie ein wichtiger Bestandteil der Schwimmabzeichenprüfungen sind. Und siehe da, alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und konnten sie alle korrekt aufsagen. Wie man einen Notruf richtig absetzt, was die „5-W´s“ sind und wie man die stabile Seitenlage richtig anwendet wurde den Kindern an der Station Lagerungsarten und Notruf gezeigt. Die letzte Station befasste sich mit dem Thema Eisunfälle Gefahren am und im Wasser und Gewässer. Nach allen diesen wichtigen Grundlagen der Ersten Hilfe und der Selbst und Fremdrettung können wir nun auch heute stolz verkünden, dass sich Eric A., Leonard B., Niklas-Julian B., Annika S., Dominik-Andre V., Lea H., Tobias H., Ian K. und Darian N. Junior Retter nennen, denn alle haben auch diesen Teil der Prüfungen erfolgreich gemeistert. Auch an dieser Stelle möchten wir ihnen dazu herzlich gratulieren und die Motivartion für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze schüren, welches die Kids in den örtlichen Gliederungen der Wasserwacht und der DLRG ablegen können.

Um 18:00 Uhr gab es dann Abendessen, bevor es dann um 19:30 Uhr zur Mini-Playback-Show überging. Hier hatten sich die Kinder tolle Choreographien überlegt und feierten gemeinsam eine spitzen Party mit viel Spaß, Musik und Showeinlagen.

Die Party endet um 21:15 Uhr im Duschen, heute wieder ohne Haare für Mädels. Die geplante Nachtruhe für heute ist 22:00 Uhr und wir hoffen die Kinder halten sich dran. Wenn ihr wissen wollt, ob es besondere Zwischenfälle in der Nacht gab und was wir morgen erleben werden, dann lest auch morgen wieder den aktuellen Tagesbericht.

Heute ist im übrigen Dany´s kleiner Bruder Markus mit seiner Familie Julia und dem kleinen Tom eingetroffen, um uns in ihrer Eigenschaft als „ Altbetreuer „ zu unterstützen. Lasse und Emmy freuen sich riesig, dass nun ist mit Tom der nächste Zwerg eingetroffen und die Balgerei um Spielzeug und Bobbycar kann beginnen!

Im Übrigen gratulieren wir dem Papa von Nils L. zum vierzigsten Geburtstag.

Wir wünschen allen einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Das Betreuerteam

Freitag, 12.08.2011: 7. Tag

Ein neuer Tag, ein neuer Tagesbericht. Auch heute erhaltet ihr wieder mächtig viele Informationen über den heutigen Tag.

Wie die Tage zuvor auch, begann der heutige Tag um 08:00 Uhr mit dem Frühstück. Im Anschluss folgten die Workshops Tischtennis, Wikinger-Spiel, Kinderschminken, Luftballontiere und Schwimmabzeichenabnahme Junior Retter. Beim Tischtennis schenkten sich die Kinder nichts, bis am Ende Nico J. als erster Platz, Willi R. als zweiter Platz, sowie Laurin K. und Cihan Y. feststanden. Der Workshop Wikinger-Spiel, stand zunächst auf Grund der heutigen Wetterlage auf der Kippe. Petrus blieb uns allerdings gnädig, so dass wir doch noch spielen konnten. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an diesem Spiel. Auch beim Workshop Kinderschminken gab es eine Menge schöne Dinge zu sehen; wie immer sehr kreativ und individuell. Die Luftballontiere der Kinder bereiteten ihnen auch sehr viel Freude. So spielten sie zum Beispiel mit Schwänen, Regenschirmen oder Blumen. Allerdings hätten wir heute alle Regenschirme gebrauchen können. Pünktlich zum Mittagessen öffnete der Wettergott seine Pforten. In der heutigen Sportabteilung können wir ein sehr gutes Ergebnis verkünden: Alle Teilnehmer der Schwimmabzeichenabnahme Junior Retter, Eric A., Leonard B., Niklas-Julian B., Annika S., Dominik-André V., Lea H., Tobias H., Ian K. und Darian N. haben heute die praktischen Leistungen für das deutsche Jugendschwimmabzeichen Junior Retter erfolgreich gemeistert. Morgen folgt dann die Theorie.

Während der Workshops erhielten wir Besuch von der Präsidentin, der Vizepräsidentin, des Regionsgeschäftsführers und weiteren ehrenamtlichen Leitungskräften des DRK Regionsverbandes Hannover.

Sie kamen um sich ein Bild von unserer Kinderfreizeit und unseren Kindern zu machen. Sie unterhielten sich mit den Kindern, schauten sich die Workshops hier auf dem Gelände an, zockten mit den Kindern am Krökeltisch und aßen zu guter letzt mit uns gemeinsam zu Mittag.

Heute gab es Frikadelle mit Kartoffelpüree, Paprikasoße und Gurkensalat, sowie zum Nachtisch eine Pfirsichquarkspeise. Selbstverständlich stellten sie sich auch den Fragen der Kinder, wie z.B. was sie für eine Funktion haben, ob sie es ehrenamtlich machen und so weiter und so weiter. Nach dem Mittagessen verließen sie uns auch schon wieder. Allerdings hatten sie noch eine Kleinigkeit für die Kinder hier gelassen, genauer gesagt Herr Schöpf der Datenschutzbeauftragte des Regionsverbandes Hannover. Er hatte für die Kinder eine Tüte mit einem Apfel, einem Heft und einem „Zauberbonbon“ im Schlepptau. Das Zauberbonbon enthielt Bargeld und die Kinder konnten sich entscheiden, ob sie das Geld lieber so haben wollten oder ob wir es für einen Besuch im Kino verwenden sollen. Die Antwort war natürlich klar - Wir gingen ins Kino. Hierfür auch an dieser Stelle rechtherzlichen Dank. Zur Auswahl standen entweder „Cars 2“ oder „Die Schlümpfe 3D“. Ein Großteil der Kinder entschied sich für „Die Schlümpfe 3D“, der Rest schaute sich „Cars 2“ an. Bevor wir aber am Kino angekommen waren, hieß es erst einmal die Beine in die Hand nehmen und so schnell es geht in Richtung Kino. Warum das ganze? Einige Kinder trödelten rum und so wurde die Zeit bis zum Filmbeginn knapp. Wir schafften es aber rechtzeitig und die Kinder waren sehr froh darüber. Nachdem die Filme zu Ende waren, gingen wir zügigen Schrittes in Richtung Borntal zurück, denn dort wartete bereits das Abendessen auf uns. Auch hier ließen sich die Kinder die gereichten Speisen schmecken. Im Anschluss an das Essen hatten alle noch die Möglichkeit die restliche Zeit bis zum Duschen, heute ausnahmsweise für alle mit Haare aufgrund der Kinderschminkaktion und der Marschaktivitäten, sich Materialien an der Materialausgabe zu leihen. Nach dem Duschen, gingen die Kinder ins Bett und schlafen hoffentlich alle seelenruhig. Wir werden sehen, ob es sich bestätigt.

Eine Besonderheit gab es heute Abend jedoch noch: Unser busfahrender Betreuer HaJu nahm sich heute der Kinder an, die einfach nicht kaputt zu kriegen waren und machte mit ihnen eine kleine Wanderung mit strammem Marschgepäck. Nun waren auch die letzten harten Kämpfer erschöpft und schweiß gebadet.

Anmerkung :

Wer den langen Berg zum Haus des JRK im Laufschritt nimmt und zum Teil noch rückwärts vor uns alten Betreuern hertanzt, muss auf freundschaftliche Weise an seine Grenzen geführt werden, damit nicht nur wir Betreuer wie eine Dampflok pfeifen! (Grins)

Wie ihr gestern alle lesen konntet, hat uns heute leider unser Betreuer Lars verlassen müssen. Die Arbeit ruft. Wir hoffen alle, dass es heile zu Hause angekommen ist, und mit seiner Freundin und seinem kleinen Bruder das elterliche Wohnhaus wieder herrichten kann, weil seine Eltern morgen aus dem Urlaub kommen… (Wer lieber Leser kennt diese Situation nicht …. )

Eine Kleinigkeit noch zum Schluss: Wir versuchen alle Wünsche zu erfüllen, gerade was die gewünschten Fotos angeht. Wir bitten jedoch um ein wenig Nachsicht, wenn es mal nicht klappen sollte, denn bei 86 Kindern, knapp 300 Fotos pro Tag und fünf verschiedenen Kameras, ist das ein wenig schwierig, alleine alle entstandenen Fotos zu sichten und zu bewerten.

Allen anderen wünschen wir einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Das Betreuerteam

Zum Gruppenfoto --->

Donnerstag, 11.08.2011: 6. Tag

Ein herzliches „Hallo!“ aus Einbeck an alle daheim Gebliebenen,

der heutige Tag begann für die Betreuer mit einem riesen Haufen Brot, Wurst und Käse. Wie das kommt fragt ihr euch? Heute sind wir ins Rastiland gefahren und mussten natürlich erst einmal für unsere 86 Zwerge die Brote zum Mittag schmieren. Es waren ja zum Glück nur 215 Brote (inklusive Reserve für die ganz hungrigen).

Als wir mit dem Schmieren und Belegen fertig waren, kamen die Kinder zum alltäglichen Frühstück. Auch heute war es kein normales Frühstück, denn heute ist Pascals Geburtstag. Wie es sich gehört, sangen wir alle, zu seinem heutigen Ehrentag, ein Geburtstagslied.

Wie bereits berichtet, sind wir heute ins Rastiland gefahren. Als wir um 10:00 Uhr dort ankamen waren die Kids vor lauter Vorfreude und Aufregung kam zu bremsen. Als wir nun endlich an unserem Sammelpunkt, die Autorrennbahn bei der Erste-Hilfe- Station angekommen waren, wurden den Kindern noch vergattert, dass wir uns alle um 12:00 Uhr an der Autorennbahn zum Mittagessen treffen wollen. 16 unsere halbstarken Freunde waren jedoch der Meinung, dass auch 12:30 Uhr ausreichend sei und man sich nicht an die vorgegebenen Zeiten halten müsse. Diese hatte jedoch für alle Betroffenen die erhebliche Konsequenz, dass sie ein volle Stunde Karussell-Pause hatten, um sich mit der Uhr und den Möglichkeiten der Uhrzeitnachfrage vertraut zu machen. Beim nächsten Treffen um 15:00 Uhr zur Kaffeepause, waren tatsächlich fast alle Kinder zur vereinbarten Zeit erschienen, wobei lediglich zwei Kids zu spät kamen.

Die Zeit zwischen diesen Treffen nutzten die Kinder damit, den Park ein wenig unsicher zu machen und sich mit dessen Attraktionen zu vergnügen. Um 17:00 Uhr trafen wir uns heute im Rastiland ein letztes mal, um anschließend den Weg zurück ins Borntal anzutreten und ihr werdet es kaum glauben, alle Kids waren pünktlich bei der Autorennbahn an der Ersten Hilfe-Station.

Die Freaks waren sichtlich erschöpft und so schliefen auch schon nach wenigen Minuten die ersten Kinder seelenruhig ein. Der heutige Tag war ein Paradebeispiel, dass man niemals zu alt ist, um ein wenig Kind zu sein, denn auch wir Betreuer hatten heute im Rastiland alle unseren Spaß.

Im Borntal angekommen, wurden wir auch schon von der Crew des Hauses mit einem angefeuerten Grill in Empfang genommen. Heute Abend auf dem Speiseplan: eine Auswahl an verschiedenen Salaten, Bratwurst und Steak. Es hat allen sichtlich geschmeckt, denn von den Köstlichkeiten war am Ende fast nichts mehr übrig. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei den Grillmeistern. Im Anschluss an das Grillen hatten die Kinder die Möglichkeit ihre „letzten Reserven“ während der Freizeit mit Materialausgabe zu „verpulvern“.

Ob dies geklappt hat, was wir morgen erleben werden und wie die Nacht verlief, könnt ihr morgen wieder in unserem Tagesbericht lesen.

Morgen Abend fährt unser Betreuer Lars wieder nach Hause, ihr wisst schon, die Geschichte mit der Arbeit… !

Dafür kommt morgen früh unser Nachwuchs – Betreuer Henrik (Callsign Henni), der letztes Jahr noch als Kind und dieses Jahr als Schnupperpraktikant die letzten Tage mit uns verleben wird, weil er nächstes Jahr mit seinem Kumpel Jasper als Betreuer mitfahren wird. Henni wird Rene und Stephan in den nächsten Tagen bei der Schwimmausbildung unterstützen ! Henni, wir freuen uns auf dich !

Wir wünschen allen einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Das Betreuerteam

Mittwoch, 10.08.2011: 5. Tag

Liebe Leserinnen und Leser zu Hause,

der heutige Tag begann für uns alle wieder um 08.00 Uhr mit dem Frühstück. Im Anschluss begannen dann die Workshops. Heute unternahmen die Kinder einen schönen Waldspaziergang im Workshop „Erlebniswald“. Die Kinder lernten viel über die Natur, unter anderem wie man welche Baumart erkennt und so weiter und so weiter. Kreativ konnten sich die Kinder im Workshop Serviettentechniken austoben. Hier entstanden tolle Kunstwerke, wie man auf den Bildern sehen kann. Ebenso im Workshop Batiken, in dem die Kinder ihre mitgebrachten T-Shirts verschönern und ganz individuell gestalten konnten. Das in unseren Kindern auch viele kleine Reporter steckten, zeigten die Teilnehmer im Workshop Campreport. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit, sich einige Fragen für bevorstehende Interviews, die in den nächsten Tagen gemacht werden sollen, vorzubereiten. Alle waren mit großem Interesse dabei.

Auch in der Sportabteilung gibt es einiges zu berichten. Im Workshop Schwimmabzeichenabnahme Gold, können wir vermelden, dass heute Ian K., Kevin S., Darian N., Niklas-Julian B., Tobias H. und Eric A. die geforderten Leistungen erbracht haben und nun stolze Besitzer des deutschen Jugendschwimmabzeichens in Gold sind. Besonders zu erwähnen gilt allerdings, dass unser Sir Tobi und Niklas Julian einer besonderen und sehr speziellen Motivation bedurften, bis auch die beiden Experten die 15 Meter Streckentauchen erfüllen konnten. Gratulation und verschärfte Anerkennung auch an dieser Stelle an die Schwimmer.

Nach den Workshops hieß es wie immer: Essen ist fertig! Heute auf dem Speiseplan: Spiralnudeln mit Bolognese, buntem Salat und zum Nachtisch Pfirsichkompott. Es versteht sich natürlich von selbst, dass die Kinder sehr gut gegessen haben, denn wer kann schon bei Uschis und Ises Menü´s nein sagen?!

Nach dem Mittagessen gingen die Kinder zur Taschengeldausgabe und zur Einteilung in die Workshops. Wie immer wird auch heute noch nicht verraten, um welche Workshops es sich handelt. Lasst euch einfach überraschen. Nachdem nun teilweise das abgeholte Taschengeld am Kiosk in Süßigkeiten oder Cola umgesetzt wurde, haben die Kinder ALLE eine Postkarte geschrieben. Wie ihr seht, halten wir unsere Versprechen. Im Anschluss an die „Schreibaktion“ ging es in die Kaffeepause über. Es gab Birnen und Aprikosen, denn Kuchen gab es ja bereits gestern. Den restlichen Nachmittag bis zum Abendessen hatten die Kinder wieder die Möglichkeit sich Geräte und Spiele in der Materialausgabe zu leihen. Der eigentliche Plan für den weiteren Abend war eigentlich, dass wir unseren, bei einigen schon bekannten Event, „Hochzeit“ durchführen wollten. Da sich allerdings keine Paare gefunden haben, endete der heutige Tag mit Freizeit und Materialausgabe. – selbst schuld J !

Um 21:15 Uhr ging es dann für die Kinder unter die Dusche, heute für die Mädels ohne Haare. Was wir morgen alles erleben werden und wie die Nacht verlaufen wird, können wir an dieser Stelle noch nicht sagen. Also verpasst auch morgen unseren nächsten Bericht nicht.

Wir wünschen allen einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Das Betreuerteam

Dienstag, 09.08.2011: 4. Tag

Und es ist wieder einmal soweit. Wir berichten wie immer vom heutigen Tagesgeschehen. Vorweg noch ein Punkt: Die letzte Nacht verlief ohne besondere Vorkommnisse und sogar unsere Betreuerin Melanie wurde heute von ihrem Wecker geweckt. Erster Punkt der Tagesordnung war wie jeden Morgen um 08:00 Uhr das gemeinsame Frühstück. Bevor es allerdings „Auf die Brötchen, fertig, los!“ hieß, wurde dem heutigen Geburtstagskind Timo erst einmal wie es sich gehört ein Geburtstagslied gesungen. Somit machte uns allen das wechselhafte Wetter auch nicht mehr zu schaffen, denn Timo „strahlte ja selber wie der Sonnenschein!“. An dieser Stelle möchten wir Timo auch nochmals alles Gute zum Geburtstag wünschen.

Nach dem Frühstück haben wir dann auch gleich mit den Workshops begonnen. Heute auf dem Plan: Batiken, Schwimmbadtechnik, Lagerolympiade, Tischtennis, und Schwimmabzeichenabnahme Silber. Im Workshops Batiken zeigten die Kinder viel Kreativität. Es entstanden wirklich sehr schöne Werke. Der Workshop Schwimmbadtechnik war dieses Jahr auch wieder ein voller Erfolg. Die Kinder lernten viele neue und vor allem interessante Dinge, die „hinter den Kulissen“ eines Schwimmbades passieren. So war es ihnen möglich, einen Blick in die Technik des Schwimmbades zu werfen und sogar im Schwimmbecken spazieren zu gehen. Die Becken in der Halle werden in den Sommermonaten abgelassen, um sie zu reinigen und um Reparaturarbeiten besser durchführen zu können. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und löcherten den Badebetriebsleiter mit ihren Fragen. Der Workshop Lagerolympiade beschäftigte sich mit dem Vorbereiten des gleichnamigen Nachmittagsevents. Hier legten die Kinder die einzelnen Stationen für die Olympiade fest, wie z. B. Knoten ohne Pfoten oder Luftballon rasieren. Außerdem legten die Kinder auch fest, wer von den größeren Kindern welche Station übernehmen wird. Auch hier klappte alles wie am Schnürchen. Dadurch bedingt, dass sich sehr viele Kinder zum Workshop Tischtennis angemeldet hatten, werden wir voraussichtlich noch einmal Tischtennis als Workshop anbieten, damit alle Tischtennis Sternchen die Möglichkeit zur Teilnahme bekommen.

Bei der Schwimmabzeichenabnahme wurden auch heute wieder spitzen Ergebnisse erzielt. Hier schafften heute Tobias H., Jakob B. und Niklas-Julian B. ihr Deutschen Jugendschwimmabzeichen in Silber. Auch an dieser Stelle möchten wir hier den Schwimmern zu ihrer Leistung gratulieren.

Die Workshops endeten wie immer mit dem Mittagessen. Heute war auf dem Tisch: Gemüsesuppe mit Fleischklößen und zum Nachtisch gab es Milchreis mit Zimt und Zucker, bzw. warmen Kirschen. Frisch gestärkt ging es dann zur Taschengeldausgabe und zur Einteilung in die Workshops für morgen.

Anschließend hatten die Kinder Freizeit bis zum Beginn der Kaffeepause um 14:30 Uhr. Heute gab es wieder Kuchen. Den Kindern schmeckte es sichtlich und so war auch sichergestellt, dass sie in den nächsten Stunden keinen Hunger haben werden, denn wie heißt es so schön? „Ohne Mampf, kein Kampf!“ Ja und die Kinder „kämpften“ sich durch die Lagerolympiade und hatten sichtlich viel Spaß dabei. Die Gruppe 7 mit den Mitgliedern Tommi, Alexander M., Janina, Chantal T., Ayse-Luisa, Lara und Nathalie war bei diesem Event die Gruppe mit den meisten Punkten. Nach der Lagerolympiade hieß es dann Essen fassen. Es gab Abendessen. Neben den üblichen Sachen wie Brot, den verschiedenen Wurstsorten und Käse, gab es heute auch Milchreis vom Mittag mit Zimt und Zucker und warmen Kirschen, Bratkartoffeln, Möhrensalat und Heringssalat, sowie die restliche Suppe vom Mittag. Es war wie immer für Jeden etwas dabei und es schmeckte allen. Nach dem Abendessen hatten die Kinder noch einmal die Möglichkeit, sich bis zum all abendlichen Duschen, heute wieder mit Haare für die Mädels, Materialien aus unserer Materialausgabe auszuleihen.

Wie die Nacht wird und was der morgige Tag bringen wird, werdet ihr im morgigen Tagesbericht erfahren.

Wir wünschen Euch allen eine gute Nacht.

Das Betreuerteam

Hier noch ein wichtiger Hinweis an die Eltern

Wir weisen noch einmal inständig auf den Hinweis von gestern hin: Wir können nicht gewährleisten, dass die Kinder zu bestimmten Zeiten ans Telefon kommen können. Daher geht es auch unter keinen Umständen, dass Kinder am späten Abend von ihren Eltern auf ihrem Handy angerufen werden, wenn sie eigentlich schon längst schlafen sollten!

Die hieraus resultierenden Heimwehattacken sorgen nur für erhebliche Unruhe bei den Kindern. Da wir den Kindern nicht ihre Handy´s abnehmen und auch keine Möglichkeit haben das Ausschalten zu überwachen, appellieren wir hier nochmals an euer Verständnis. Danke

Die Freizeitleitung

Montag, 08.08.2011: 3. Tag

Liebe Leserinnen und Leser daheim,

ein weiterer Tag in Einbeck ist nun auch schon wieder vorbei. Wir sind heute wie jeden Tag mit einem ordentlichen Frühstück um 08:00 Uhr in den Tag gestartet. Im Anschluss ging es dann auch schon mit den Workshops los. Heute auf dem Plan: Stadtführung in Einbeck, Freundschaftsarmbänder basteln, „A-zerlatschen“ und Schwimmabzeichenabnahme Seepferdchen und Bronze. Die Stadtführung war für die Kinder sehr interessant und ansprechend gestaltet. Sie waren mit viel Interesse dabei. Bei den Freundschaftsarmbändern wurden viele schöne Bänder gebastelt. Viel Freude bereitete den Kindern auch der Workshop „A-zerlatschen“. Die Kinder ließen sich auch hier trotz gelegentlicher Regenschauer den Spaß nicht nehmen. Auch bei der Schwimmabzeichenabnahme gab es einige Erfolge zu verzeichnen. So schafften heute 6 Kinder, Niklas-Julian Baumgarten, Laura Michelle Dohms, Michelle Grüning, Lia Lindner, Robin Mazur und Steven Mazur,ihr Schwimmabzeichen in Bronze und Cilina Willamowski, ihr Seepferdchen. Wir möchten auch an dieser Stelle allen erfolgreichen Schwimmern zu ihrer Leistung gratulieren. Der Vormittag verging wie man sehen kann wie im Fluge. Und was braucht man nach einem so ereignisreichen Vormittag?

Richtig, ein leckeres Mittagessen. Heute gab es paniertes Seelachsfilet, Kartoffeln, Gurkensalat und zum Nachtisch grünen Wackelpudding mit Vanillesoße.

Frisch gestärkt und voller Energie ging es dann um 13:30 Uhr gleich mit der Taschengeldausgabe und der Anmeldung für die morgigen Workshops weiter. Im Anschluss hatten die Kinder Freizeit mit Materialausgabe.

Diese verbrachten sie dann bis zum Abendbrot, lediglich durch die „Kaffeepause“ unterbrochen (heute gab es Wassermelone), überwiegend draußen. Leider hatten wir auch heute nicht so viel Glück mit dem Wetter. Ständig wechselten sich Sonne und Regen ab. Aber auch davon ließen sich die Kinder den Spaß am Spielen nicht nehmen. Zudem hatten die Kinder am Nachmittag auch noch die Möglichkeit sich für das heutige Abendevent anzumelden: „Wer wird Millionär?“! Die Anmeldungen waren auch hier so zahlreich, das es in der vorgesehenen Zeit leider nicht möglich war, jeden angemeldeten Kandidaten auf dem „heißen Stuhl“ Platz nehmen zu lassen. Selbst der eine oder andere Betreuer wollte sich diesen Spaß nicht nehmen lassen und meldete sich an. Die Kandidaten konnten mit ihrem Wissen bei diesem Spiel voll und ganz auftrumpfen. Wie auch bei dem Original aus dem Fernsehen wurden die Fragen mit der Zeit immer schwieriger. Heute knackte leider niemand den Millionenjackpot. Dennoch gab es für die Kandidaten Tim, Laura-Miechelle, Lea Marie und René (<= mit im Betreuerteam) Gewinne in Form von süßen und Sachpreisen. Um 20:45 Uhr war auch dieses Event leider schon wieder zu Ende. Im Anschluss wurden den Kindern noch die Schwimmabzeichen verliehen.

Um 21:30 Uhr hieß es dann wie jeden Abend: Ab unter die Dusche. Heute im Programm: Duschen ohne Haare, wie immer nur für die Mädels. Anschließend ging es dann für alle ins Bett um für morgen wieder fit zu sein. Was morgen ansteht und ob es besondere Vorkommnisse und der Nacht gab, lest ihr morgen wieder hier bei uns im Tagebuch.

Wir wünschen Euch einen schönen Abend und eine ruhige Nacht.

Das Betreuerteam

Hier noch eine wichtige Information für die daheim gebliebenen Eltern –

Es ist super schwierig, die Kinder zu einer verabredeten Telefonzeit am Telefon zu erwischen, habt ihr sicher schon gemerkt. Wir versuchen die Kinder, wenn möglich auch ans Telefon zu bekommen, wobei das zum Teil eine fast unmögliche Herausforderung für uns ist!

Gerade zu den Essenszeiten ist es super schwierig, unseren „ Sack mit Flöhen „ in einer einigermaßen gesitteten Struktur am Tisch zu halten, Telefonate sind zum Teil hier mehr als unpassend und können von uns auch Teilweise nicht vermittelt werden.

Es gibt leider keine regelmäßig passenden Telefonzeiten, weil wir ein ständig anderes und wechselndes Programm haben – SORRY -

Wie könnt ihr mit euren Kindern am besten sprechen:

Lasst euch einfach von euren Kindern zu Hause anrufen, die Kids wissen eh, wann sie Zeit dafür haben. Absprachen wie vor dem Frühstück oder vor dem Mittag funktionieren leider nicht, weil vor dem Frühstück noch die Buden aufgeräumt werden müssen und vor dem Mittag noch Ansagen gemacht werden. Bitte nicht ständig anrufen, einfach mal eine E-Mail tippen oder einen Eintrag ins Gästebuch machen, wir sind die schnellsten Postboten überhaupt. Und wenn gar nichts mehr geht, einfach mal einen Brief oder eine Postkarte schreiben und mit der Post schicken !

Ein Versprechen in Ehren:

Sollte mit den Kindern irgendetwas passiert sein, sollte sie Krank sein oder sich verletzt haben, wir rufen garantiert an. Auch wenn die Kids zu uns kommen und uns erzählen, dass sie ihre Eltern nicht erreichen können - wir werden den Kindern garantiert helfen- versprochen!

Die Freizeitleitung

Sonntag, 07.08.2011: 2. Tag

Da heute Sonntag ist war erstmal ausschlafen angesagt. Eine ganze halbe Stunde mehr Schlaf. Ja die gab es wirklich, denn hier war abends ganz schnell Ruhe. Kaum zu glauben aber wahr, wobei wir die Geschichte mit den Türklinken und dem frühmorgendlichem Lärm noch mal besprochen werden muss, weil Melanie heute morgen um 07:15 Uhr unsanft geweckt worden ist.

Nach einem ordentlichen Frühstück mit gekochten Eiern, Nutella (<= gibt es immer nur sonntags) und einem Geburtstagslied für die Geburtstagskinder Alexander M. und unseren busfahrenden Betreuer Haju, ging es mit vollem in das Vormittagsprogramm. Heute konnten die Kinder die Zeit auch voll und ganz ausnutzen, denn es hat heute nicht geregnet und die Kinder haben sich eine Menge Material in der Materialausgabe ausgeliehen. Die drei Stunden bis zum Mittag vergingen wie im Fluge. Die Kinder hatten alle sichtlich viel Spaß, auch wenn sie den Spielplatz auf Grund des gestrigen Regens nicht nutzen konnten.

Um 12:00 Uhr war es dann auch endlich soweit: Lecker Gyros mit Reis, Krautsalat und Tzaziki, zum Nachtisch gab es ein Eis für jeden.

Um 13:30 Uhr gab es dann das erste Mal in diesem Jahr Kinderfreizeit Taschengeld und den anschließenden berühmt, berüchtigten „Run“ auf den Kiosk. Aber nicht alle Kinder hoben ihr Taschengeld ab. Einige zahlten sogar ihr von Oma und Opa oder von Mama und Papa mitgebrachtes Sondertaschengeld auf ihre Sparkonten in der „Bank of Einbeck“ ein.

Ebenso brachten einige Kinder ihre Elektronikgeräte, wie zum Beispiel NintendoDS oder Handy´s zur Verwahrung zu uns, damit die Sachen nicht versehentlich von anderen Kindern ausgeliehen werden können und außerdem ist einfach keine Zeit, bzw. kein Interesse diese Dinge hier zu nutzen.

Nachdem das abgehobene Taschengeld sofort am Kiosk umgesetzt worden war, gab es auch schon wieder um 15:00 Uhr einen leckeren Kuchen.

Nach dieser Stärkung startete um 15:30 Uhr unsere Schatzsuche. Hier mussten die Kinder verschiedene Aufgaben lösen: Zum Beispiel mussten sie bestimmte Berufe pantomimisch darstellen und ihre Gruppe musste erraten um welchen Beruf es sich handelt. Es wurde quer über das Gelände gerannt um die Kärtchen mit den Aufgaben zu suchen. Immer wenn sie eine Aufgabe erfolgreich gelöst hatten, gab es einen „Schlüssel“. Diese „Schlüssel“ sind dreistellige Geheimzahlen, die die „Schatztruhen“ öffnen, wenn man denn die richtige Kombination erwischt hat. Um 18:00 Uhr endete die „Schatzsuche“ und es gab Abendessen. Wie auch gestern gab es heute wieder verschiedene Brot- und Wurstsorten, Käse, Fruchtjoghurt, Krautsalat und eine Salatplatte. Da wir das öffnen der „Schätze“ auf nach dem Abendessen verschoben haben, waren die Kinder natürlich sehr aufgeregt und gespannt auf die „Schätze“. Die richtigen zwei Zahlenkombinationen hatte einmal die Gruppe 11 mit Darian, Darius, Daisy, Lea und Santino, sowie die Gruppe 9 mit Can S., Kevin, Cindy, Nils, Lara und Maresa. Der Inhalt der Schatztruhen bestand aus eine süßen Überraschung. Doch das war heute noch lange nicht alles. Nach dem öffnen der Schatztruhen, startete unsere erste Disco. Die Kinder hatten auch hier wie immer viel Spaß und tanzten zur Musik; Die einen mehr, die anderen weniger. Leider geht alles Schöne einmal vorbei und so beendeten wir die Disco um 21:00 Uhr. Der Grund dafür: Heute steht wie jeden Abend auch wieder Duschen auf dem Plan. Heute allerdings auch für die Mädchen mit Haare. Im Anschluss ging es dann ab ins Bett und mit ein bisschen Glück schlafen die Kinder auch heute genauso früh und friedlich wie gestern wie gestern. Ob das aber wirklich so gewesen ist, könnt ihr morgen aus dem Tagesbericht erfahren...

Redaktionelles :

Das Betreuerteam und alle Kinder möchten unseren „ ehemaligen Betreuern „ Babsi und Kosi ganz herzlich zur Hochzeit gratulieren, die beiden haben nämlich am Freitag geheiratet! – Mal schauen, wann die beiden wieder dabei sind …-

HaJu, unser busfahrender Betreuer, hatte heute viel Besuch zu seinem Geburtstag, außerdem hat er viele Geschenke bekommen, dass schönste Geschenk für ihn hat ihm jedoch Meghann gemacht!

Außerdem ist heute Lars angereist, Lars ist nun das dritte Mal als Betreuer im Team, konnte aber leider heute erst kommen, weil er noch arbeiten musste.

Wir wünschen allen einen schönen Abend, eine ruhige Nacht und schicken die besten Grüße aus Einbeck an die daheim Gebliebenen.

Samstag, 06.08.2011: 1. Tag

Einen schönen guten Abend aus Einbeck. Auch dieses Jahr halten wir, wie gewohnt, alle daheim gebliebenen mit aktuellen Tagesberichten und Fotos immer auf dem neuesten Stand.

Wie auch in den Jahren zuvor trafen wir uns heute alle in Empelde, um die obligatorischen „Papierkrieg“ zu erledigen, sowie selbstverständlich alle Kinder und ihre Gepäckstücke mit in das Haus des Jugendrotkreuzes nach Einbeck zu nehmen.

Wir fuhren erst gegen 11:30 Uhr aus Empelde los, weil unser Reisebus mit dem wir Betreuer in Einbeck starten wollten prompt eine Panne hatte, und Haju unser busfahrender Betreuer erstmal einen neuen Reisebus organisieren musste, bevor wir endlich starten konnten, um die Kinder in Empelde abzuholen. Der Startschuss für ein neues Jahr Kinderfreizeit in Einbeck war gefallen.

Als wir gegen 12:45 Uhr hier ankamen, mit aufgefutterten Süßigkeitsvorräten, folgte eine kurze Ansprache an die Kinder, um ihnen die wesentlichen Dinge zu unserer Lagerordnung zu erklären. Bei dieser Gelegenheit übten wir gleich einmal das Durchzählen.

Nachdem dies geschehen war, gab es endlich Essen. Es gab Torttellinieauflauf mit Pilzen und einem kleinen Salat. Zum Nachtisch gab es Sckokopudding mit Sahne. Als alle gestärkt und voller Tatendrang waren, fand die Zimmereinteilung statt. Dany konnte fast alle Wunschzimmer einteilen.

Nachdem nun die Zimmerbelegung feststand, wurden die Buden auch gleich eingerichtet. Koffer auspacken, Bett beziehen, Namensschilder schreiben und mal schnell geschaut wer denn so alles in „der Nachbarschaft“ wohnt. Das dauerte seine Zeit, es gab immerhin zwischendurch noch einen kleinen Nachmittagssnack in Form von Obst, sodass wir ab 16:45 Uhr eine kurze Geländebesichtung unternehmen konnten, um im Anschluss ein paar Kennlernspiele zu machen, damit das „ who is who „ geklärte werden konnte.

Beim Abendessen um 18:00 Uhr war für jeden etwas dabei: Brot, versch. Wurstsorten, Käse, Auflauf vom Mittag, Salat und Pudding. Frisch gestärkt hatten die Kinder etwas Zeit sich nun auf dem für einige Teils „neuen Terrain“ mit diversen Spiel- und Sportgeräten auszutoben.

Leider wurde diese Zeit durch einen starken Regenschauer beendet.

Um 21:30 Uhr ging es dann zum Duschen: heute, zumindest für die Mädchen, ohne Haare. Wie die Nacht verläuft, können alle daheim gebliebenen dann im morgigen Tagebericht lesen, wobei wir Betreuer einstimmig beschlossen haben, dass wir von unseren Weckern oder dem Tischdienst geweckt werden wollen und nicht von tief- fliegenden Zimmertüren, wobei der Umgang mit Zimmertüren und Toilettenbürsten für den einen oder anderen heute nochmals, natürlich völlig neu, erklärt worden ist.

Wir freuen uns wie immer auf eine tolle Zeit ….

Viele Grüße aus dem Borntal !

P.S.

Heute hatten Justin B. und Cilina W. Geburtstag, morgen hat unser busfahrender Betreuer Haju und Alexander M. Geburtstag.

[STARTSEITE] [NEWS] [PRESSE] [TAGEBUCH] [BETREUER] [FOTOS] [POST AN UNS] [ORT] [RÜCKBLICK] [TB 2018] [FOTOS 2018] [TB 2017] [FOTOS 2017] [TB 2016] [FOTOS 2016] [TB 2015] [FOTOS 2015] [TB 2014] [FOTOS 2014] [TB 2013] [FOTOS 2013] [TB 2012] [FOTOS 2012] [TB 2011] [FOTOS 2011] [TAGEBUCH] [VIDEO] [GÄSTEBUCH] [LINKS] [Impressum]